Schweizer Meisterschaft der französischen Schäferhunde 2011

Am Wochenende vom 22./23. Oktober fand die diesjährige Schweizermeisterschaft der französischen Schäferhunde statt. Das Championnat war wiederum zu Gast beim Hundesport Ziegelhütte Niederbipp, welches das Organisationskomitee mit Infrastruktur und Helfern unterstützte.

Am Samstag fanden die Prüfungen statt; am Start waren dieses Jahr 18 Hundeführer mit 9 Briards, 6 Beaucerons, 2 Picards und 1 Berger des Pyrénées in den Klassen BH 1-3, SanH 3, IPO 1/3 und FH97 1-3. Das Richtergremium Vreni Lambrigger, Jean-Pierre Paroz und Alfred Bumann bekam Arbeiten unterschiedlichster Qualität zu sehen. Besondere Leckerbissen waren die Arbeit des aus Deutschland angereisten Hundeführers im Fährtenhund 97-3, welcher eine 96er-Fährte hinlegte, sowie die Teilnehmerinnen der Klasse BH3, welche wie gewohnt wunderschöne Arbeiten zeigten. Etwas weniger Glück war den Sanitätshunden beschieden; hier konnte leider nur einer der drei startenden Hunde das Revier erfolgreich beenden.

In der Klasse BH3 errang Heidi Rauber mit ihrem Nachwuchs-Beauci Dujardin “Sioux” von der Hansteinmühle den Schweizermeister-Titel, in der Klasse SanH3 wurde Sabine Heiniger mit Bea “Bantu” du Champ de la Forêt zur Meisterin gekürt. Der FH97-3er konnte aufgrund seiner Nationalität den Schweizermeister-Titel nicht erhalten – als Anerkennung seiner tollen Leistung erhielt er dafür eine Riesentoblerone. Im IPO konnte der Titel nicht vergeben werden, da Enzo Rossi und Jini aufgrund eines Abbruchs auf der Fährte das erforderliche AKZ fehlte.

   

Das Championnat wird nebst den Startgeldern durch Sponsoren und den Ertrag des Plauschparcours finanziert. Dieser fand am Sonntag statt und war wie schon letztes Jahr ein Grosserfolg – 193 Startende fanden den Weg nach Niederbipp und lösten mit unterschiedlichem Erfolg, aber durchgehend sehr viel Spass die abwechslungsreichen Aufgaben auf dem Parcours. Leider gefiel der Anlass nicht nur den Teilnehmern, auch der Nebel wollte den Ort nicht verlassen, und so blieb die Witterung reichlich kühl. Ein feines Essen und reichhaltige Gabentische trösteten aber über die kalten Füsse hinweg.

Das Championnat der Berger des Pyrénées, Picards, Briards und Beaucerons ist längst zur Tradition geworden, die gute Zusammenarbeit der Rasseklubs macht Lust auf weitere Kooperation. Es ist zu hoffen, dass sich auch der Beauceron-Klub in Zukunft wieder an der Planung beteiligt - das Interesse seitens der Hundeführer ist offensichtlich vorhanden.

Nächstes Jahr steht die 12. Durchführung des Championnats an. Im OK fehlen aufgrund des Rücktritts von langjährigen Mitgliedern Leute mit hundesportlichem Fachwissen. Wer möchte sich für den Hundesport mit unseren Franzosen engagieren? Weitere Auskünfte und Meldungen von Interessierten nimmt gerne Renzo entgegen (info@sanihund.ch, 079 330 10 11).