Championnat Suisse des Bergers Français

Schweizer Meisterschaft der Französischen Schäferhunde
25. Oktober 2009, Niederbipp

Bereits zum neunten Mal trafen sich die Freunde der Französischen Schäferhunde mit ihren Briards, Picards, Beaucerons und Bergers des Pyrénées zu einer gemeinsamen Prüfung. Dieses Jahr waren 19 Teams in den verschiedenen Stufen der Klassen Begleithund, Sanitätshund, Fährtenhund und IPO gemeldet. Der Wettergott lieferte nicht ganz das bestellte Wetter, doch dank milden Temperaturen liess sich das zeitweise Nieseln gut ertragen. Die Gastfreundschaft des HS Ziegelhütte Niederbipp liess keinerlei Wünsche offen: Nicht nur in der Vorbereitung lief alles tipptopp, auch das Gelände war geradezu ideal beschaffen und nahe beieinander, und zahlreiche Helfer aus dem Verein unterstützten das Organisationskomitee. Herzlichen Dank dem Verein und all den Heinzelmännchen in der Küche und auf dem Feld!

Die Nasenarbeiten fanden in Gehdistanz zum Klubhaus statt. Dank der Kooperation der Landwirte konnten die Fährten und Reviere alle auf guten Böden durchgeführt werden, für die Sanitätshunde war ein schönes Waldrevier ebenfalls in nächster Nähe angelegt. Für die Unterordnungen, Führigkeiten und den Schutzdienst stand mit dem Übungsplatz des KV Ziegelhütte ein ideales Gelände zur Verfügung. Die zentrale Anlage sämtlicher Arbeitsplätze war vor allem für die Zuschauer ideal, welche sich denn auch zahlreich einfanden, um die gezeigten Arbeiten zu verfolgen.

Diese waren von unterschiedlicher Qualität, was aber eher an den mangelnden PO-Kenntnissen der Teilnehmer lag als an den Hunden. Die Richter versuchten mit ihren Kommentaren den Hundeführern aufzuzeigen, wo sie sich noch verbessern müssen, und gaben viele gute Tipps für das weitere Training.

Dieses Jahr konnten in zwei Klassen Schweizer Meister gekürt werden, beide leider ohne Konkurrenz am Start. In der Klasse IPO 3 holten sich Enzo Rossi und seine Beauceron-Hündin „Jini“ den Wanderpreis zum zweiten Mal, in der Klasse Begleithund 3 gewannen Heidi Rauber und Beauceron Dasso „Yuri“ von der Widenau bereits zum dritten Mal; der Wanderpreis geht damit in Heidi Raubers Besitz über. Den Preis für den besten Beauceron der Prüfung, den „Challenge du Confin“, gewann ebenfalls Heidi Rauber, und zwar in der Klasse Begleithund 1 mit ihrem zweijährigen Dujardin „Sioux“ von der Hansteinmühle, der seine allererste Prüfung ablegte.

Das Echo zum diesjährigen Championnat war durchwegs positiv; Richter, Teilnehmer und Zuschauer waren zufrieden mit dem Anlass und lobten die Organisation und den Gastgeber. Prüfungsleiter Klaus Zaugg konstatiert, dass die Vorbereitungen wie auch die Durchführung ideal verliefen; er bedauert einzig das schmale Teilnehmerfeld in der höchsten Prüfungsstufe und die Abwesenheit der Bergers des Pyrénées. Die Helfer leisteten hervorragende Arbeit. Erfreulicherweise unterstützten zahlreiche Sponsoren den Anlass – herzlichen Dank auch ihnen!

Wir hoffen, dass die Freunde der Französischen Schäferhunde schon eifrig für 2010 trainieren, damit die 10. Ausgabe unserer gemeinsamen Schweizer Meisterschaft zu einem tollen Anlass mit einem breiten Teilnehmerfeld in allen Klassen mit vielen Vertretern aller unserer Rassen wird!

25.10.2009
Das Organisationskomitee


Internet: www.championnat.ch